Nachdem sich eine lange Diskussion zu meinem superkurzen Artikel über die Transportkisten bei den Flusspferden entspannt hat, gibt’s jetzt Neuigkeiten. Ich bin im Moment in Stralsund und bekomme nichts mit, aber meine beiden Leser Kathy und Peter Trantz haben per Kommentar erzählt, dass am Donnerstag die Nilpferde ins Hippodom umgezogen sind.

Dort werden sie sich bis zur Eröffnung des Hippodoms in aller Ruhe eingewöhnen können. In der neuen Heimat haben sie auf jeden Fall mehr Platz als früher!

Den WDR-Beitrag findet ihr hier:
http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/rueckschau/lokalzeit_koeln.xml und dann unten auf “Flusspferde ziehen um” klicken – wie lange der Beitrag online bleiben darf, weiß ich nicht – laut Medienvertrag wahrscheinlich nur 14 Tage…

Be Sociable, Share!
5 Antworten zu “Umzug der Nilpferden – Teil 2”
  1. May B. sagt:

    Und für welche Religionsgemeinschaft brauchen diese Tierchen nun einen Dom?

  2. Peter Trantz sagt:

    Danke für die Seite und den Film! Ich hatte ja auch nur darüber gehört und nicht den Umzug selber gesehen. Schade, dass man nur die Boxen hinter den Kulissen sehen konnte, aber naja, man kann halt nicht alles haben.

  3. xy sagt:

    1. es gibt keine Nilpferde, sondern Flusspferde
    2. Plural von Nilpferd, sind Nilpferde, nicht Nilpferden HILFE!

  4. Petra Schulten sagt:

    Hallo xy,
    1. „Nilpferd“ ist ein Synonym von „Flusspferd“ und natürlich gibt es das Wort, guck doch mal in ein Lexikon (und ja, „Flusspferd“ ist wissenschaftlich genauer, weil die Tiere nicht nur am Nil vorkommen, wie das Wort „Nilpferd“ suggeriert)
    2. schön, wenn Du noch nie ein Tippfehler gemacht hast
    3. Danke für diesen Kommentar – er wird mich und die Blogleser sicher ein Leben lang bereichern.

  5. Peter Trantz sagt:

    Aus einigen Zeitungsartikeln und sonstigen Angaben werden nun wohl noch weitere Vogel- und Fischarten in den Hippodom ziehen. Als Säugetiere kommen noch Rotbraune Elefantenspitzmäuse(dort gab es im Dezember sogar schon Nachwuchs) und Sonnenhörnchen in eine eigene Anlage. Im Außenbereich werden noch Graue Kronenkraniche sein. Dazu einige Fische wie Nilbarsche bei den Nilkrokodilen und Flusspferden. Und noch einige andere Vögle in der Halle wie Scharlachspinte, Blaunacken-Mausvögel, Oliventauben, Hagedash, Webervögel, (Hammerkopf). Also ich denke, dass der Hippodom eine tolle Sache wird und mit Sicherheit werden sehr viele (neue) Arten zu sehen sein.

  6.  
Hinterlasse einen Kommentar


Blog Top Liste - by TopBlogs.de blogoscoop