Posts Tagged “Kragenbär”

Der Kragenbär aus dem Kölner Zoo ist tothttp://zoo.blog-haus.net/wp-content/uploads/2009/06/kragenbar-650x658.jpg 650w, http://zoo.blog-haus.net/wp-content/uploads/2009/06/kragenbar.jpg 700w" sizes="(max-width: 350px) 100vw, 350px" />

Der Kragenbär aus dem Kölner Zoo ist tot

Schon beim letzten Besuch im Zoo war der Kragenbär nicht zu sehen. Das war mir nicht weiter aufgefallen, weil er sowieso meist nur bei schönem Wetter draußen ist. Gestern allerdings rannte ein Malaienbär in seinem Gehege herum. Erst ganz gegen Ende meines Zoobesuchs fand ich eine nette Tierpflegerin, die mir Auskunft geben konnte: Der Kragenbär ist gestorben. Er war Epileptiker und musste Medikamente deswegen nehmen. Neulich bekam er einen so schweren Anfall, dass er anschließend ins Koma fiel und nicht gerettet werden konnte. Er war auch schon sehr alt.

Ich musste sehr mit den Tränen kämpfen – schließlich habe ich ihn besonders in mein Herz geschlossen. Er war bestimmt eines der am wenigsten „schönen“ Tiere im Zoo mit seinem verknitterten Gesicht und seinen O-Beinen. Ich will auch nicht, dass die Tiere ewig leben – im Zoo wird ihre natürliche Lebensspanne ja schon enorm verlängert, gerade bei einem kranken Tier, das ohne Medikamente wahrscheinlich längst gestorben wäre. Auch finde ich, dass gerade Bären es im Zoo und speziell im Kölner Zoo nicht besonders gut haben – die Gehege sind doch sehr alt und recht klein und überhaupt: Tiere, die wie Bären so viel herumwandern sind sicher in Freiheit glücklicher.

Aber der alte Kragenbär hatte Charakter und was ich in meinem ersten Artikel über ihn geschrieben habe, ist gar nicht nur im Spaß gemeint. Sein „mangelnder Sinn für Eleganz“ hat mir wirklich gefallen – an ihm sah man gut, dass Schönheit nicht das Maß aller Dinge ist – wenn man bereit ist, auch andere Dinge zu sehen. Mindestens einmal habe ich Zoo-Besucher gehört, die sagten: „Ist der hässlich! Lass uns weitergehen.“ Aber andere blieben stehen und haben geguckt und fanden ihn charmant und eigenwillig und einzigartig.

Ich freue mich jedenfalls SEHR, dass ich ihn noch kennengelernt habe und dass er in diesem Frühjahr noch einige schöne Tage draußen hatte, denn sein Sonnenbad und auch das Plantschen in seinem Wassergraben hat er offensichtlich genossen.

Im Frühjahr hatte er offensichtlich Spaß am Bad in Wasser und Sonnehttp://zoo.blog-haus.net/wp-content/uploads/2009/06/kragenbar2-350x259.jpg 350w, http://zoo.blog-haus.net/wp-content/uploads/2009/06/kragenbar2.jpg 800w" sizes="(max-width: 650px) 100vw, 650px" />

Im Frühjahr hatte er offensichtlich Spaß am Bad in Wasser und Sonne

Comments 8 Kommentare »

Den Kragenbär habe ich lieb. Warum? Ich habe noch nie gesehen, dass er eine hektische Bewegung macht. Kennengelernt habe ich ihn in der ersten Frühlingssonne; da lag er auf dem Rücken und ließ sich den Bauch bescheinen. Mir wurde unheimlich wohlig müde, als ich ihn so sah und ich hätte mir gut vorstellen können, auch so dazuliegen. Bei meinem zweiten Zoobesuch lag er wieder ganz ähnlich, diesmal den Kopf auf einen Baumstamm gebettet. Irgendwann später habe ich ihn dann auch mal in Bewegung kennengelernt. Er ist sehr sehr langsam (wohl auch schon älter und geprägt vom langweiligen Zooleben).

Aber nun, im richtigen Frühling wird er wach. Und geht schwimmen. Und wie alles, was er tut, dauert das lange. :-)

Comments 1 Kommentar »

Blog Top Liste - by TopBlogs.de blogoscoop